Consulting Services

IT-Infrastruktur Consulting

Glück & Kanja stellt einen der wichtigsten Consulting-Partner im Rhein-Main-Gebiet und im Raum Stuttgart dar. In zahlreichen Großprojekten, unter anderem auch für Microsoft Consulting selbst, haben wir bewiesen, dass unsere Consultants die innovativsten Technologien schnell und effizient in Kundennutzen umsetzen.

Folgend finden Sie einige der Unternehmen, die von dieser Kompetenz profitieren durften.

DekaBank

Logo DekaBank

Die DekaBank ist der zentrale Asset Manager der Sparkassen-Finanzgruppe. Mit einem Marktanteil im Publikumsfondsgeschäft von etwa 20 Prozent zählt sie zu den großen Finanzdienstleistern in Deutschland und ist Marktführer bei Produkten der strukturierten Geldanlage wie Dachfonds und Fondsgebundene Vermögensverwaltung. Mit einer Bilanzsumme des Konzerns von 133,3 Mrd. Euro im Jahr 2009, einem Fondsvolumen von 151 Mrd. Euro und einem Eigenkapital von 4 Mrd. Euro gehört sie zu den großen Finanzdienstleistern Deutschlands. Die DekaBank beschäftigt einschließlich ihrer europäischen Tochtergesellschaften rund 3.500 Mitarbeiter und hat ihren Sitz in Frankfurt am Main. Circa 400 Server und 3.500 Clients mit unterschiedlichen Softwaresystemen bilden die IT-Infrastruktur des Unternehmens.

Die DekaBank entschied sich für Glück & Kanja als führenden Partner zur Beratung bei folgenden Projekten:

  • Einführung des Active Directory (Windows Server 2003)
  • Migration von HP OpenMail zu einem Hochverfügbarkeitscluster unter Microsoft Exchange Server 2003
  • Beratung in Fragen Softwareentwicklungsstrategie Microsoft.NET

Freudenberg

Freudenberg_Logo_klein

Freudenberg ist ein diversifiziertes Familienunternehmen mit Aktivitäten in den Bereichen Dichtungs- und Schwingungstechnik, Filter und Vliesstoffe, Haushaltsprodukte, Chemical Specialities sowie IT-Dienstleistungen.

Die Unternehmensgruppe beschäftigt in 55 Ländern rund 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2009 einen Umsatz von über vier Milliarden Euro.

Bereits 1996 unterstützte Glück & Kanja die Unternehmensgruppe Freudenberg bei der Einführung von Microsoft-Technologien, darunter den Aufbau des weltweiten Mailsystems auf Basis von Microsoft Exchange. Außerdem haben sich weitere Freudenberg-Geschäftsgruppen für Glück & Kanja als den Beratungs-Partner für ihre IT-Infrastuktur entschieden:

  • Freudenberg Haushaltsprodukte (Vileda)
  • Freudenberg Vliesstoffe

Glück & Kanja unterstützte diese Geschäftsgruppen bei der Einführung einer standardisierten und sicheren IT-Infrastruktur auf Basis von Microsoft-Technologien.

Herrenknecht AG

Logo Herrenknecht

Die Herrenknecht AG ist ein international tätiges Maschinenbauunternehmen für Tunnelvortrieb und Geothermie mit weltweit rund 3.000 Mitarbeitern. Das Unternehmen arbeitet in einem Nischenmarkt mit hohen Zuwachsraten.

Mit 61 Tochter- und geschäftsnahen Beteiligungsgesellschaften im In- und Ausland besitzt Herrenknecht eine komplexe IT-Infrastruktur mit ca. 2000 Workstations. Die Koordination und Kommunikation unter den Mitarbeitern stellt dabei eine wichtige Ressource im Geschäftsbetrieb des Unternehmens dar. Die Kommunikationssysteme werden größtenteils von einer zentralen IT-Abteilung aus verwaltet, so dass einfache Verwaltung und Fernwartungsfähigkeit die Grundvoraussetzung für jede eingesetzte Lösung darstellen.

Die Suche nach einer Unified-Communications-Lösung, die alle obigen Forderungen erfüllte, führte zu Microsoft Office Communications Server 2007 R2. „Microsoft Office Communications Server 2007 R2 ist eine umfassende Lösung,“ sagt Christopher Hackenschmidt, verantwortlicher Projektmanager seitens Glück & Kanja, „und spielt seine Vorteile im Zusammenspiel aller Einzelteile aus.“

Microsoft Office Communications Server 2007 R2 ermöglichte Herrenknecht eine schrittweise Einführung von Unified Communications als Ersatz und Ergänzung für bestehende Kommunikationskanäle.

Mit der Einführung von Unified Communications mit Microsoft OCS konnten Prozesse effizienter gemacht und Entscheidungen beschleunigt werden. Glück & Kanja bot durch Expertenwissen eine unersetzliche Ressource bei der Implementierung des neuen Systems.

Kreditanstalt für Wiederaufbau

Logo KfW

Die Bankengruppe der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zählt mit einer Bilanzsumme von 400 Milliarden Euro zu den zehn größten Kreditinstituten in Deutschland. Die ungefähr 4.000 Mitarbeiter der Gruppe arbeiten an den Standorten Berlin, Bonn und Frankfurt am Main. Die KfW wurde 1948 gegründet, mit Mitteln des Marshallplans finanzierte sie den Wiederaufbau. Heute deckt die KfW Aufgaben von Entwicklungszusammenarbeit über Mittelstandsförderung bis hin zu privater Bauförderung ab.

Die KfW entschied sich 2002 für den Partner Glück & Kanja zur Einführung von Microsoft Exchange. Neben der Konzeption einer hochverfügbaren unternehmensweiten Kommunikationslösung auf Basis von Microsoft-Clustertechnologie war für die KfW eine reibungslose Migration von besonderer Bedeutung. Im Jahre 2004 migrierte Glück & Kanja die Exchangeserver erneut und führte Outlook Web Access ein, abgesichert mit RSA SecurID.
Im Jahr 2009 schließlich fand die Einführung eines hochverfügbaren Messaging-Infrastruktur statt, basierend auf Microsoft Exchange Server 2007.

Mieschke Hofmann und Partner

Logo MHP

Mieschke Hofmann und Partner (MHP) ist die führende deutsche Prozess- und IT-Beratung im Automotive-Markt. Seit der Gründung im Mai 1996 verzeichnet das Unternehmen ein kontinuierliches Wachstum. MHP hat seinen Hauptsitz in Freiberg a. N. und Niederlassungen in Ludwigsburg, München, Essen, Wolfsburg und Zürich/Regensdorf. Insgesamt arbeiten ca. 420 Menschen für MHP. 2001 wurde MHP von der SAP AG zum ersten Special Expertise Partner SAP for Automotive ernannt.

MHP setzt, unterstützt von Glück & Kanja, auf Microsoft® Exchange Server 2010 um eine zukunftssichere Umgebung für maximale Produktivität und Ausfallsicherheit zu errichten.

Der Großteil der Mitarbeiter sind täglich in Projekten direkt bei Kunden vor Ort tätig. E-Mail spielt für deshalb MHP eine zentrale Rolle in der Kommunikation und im Tagesgeschäft.

MHP entschied sich, die Infrastrukturanforderungen mit Microsoft Exchange Server 2010 und Microsoft Windows Server 2008 R2 zu adressieren. Microsoft Exchange Server 2010 bietet eine umfassende Palette von Bereitstellungsoptionen, ist ausgesprochen benutzerfreundlich und verfügt über integrierte Funktionen zum Vermeiden von Informationslücken und zum Gewährleisten der Compliance. Zusammen bilden diese Funktionen die derzeit beste Messaging- und Zusammenarbeitslösung auf dem Markt.

MHP erreichte dank der Unterstützung durch Glück & Kanja eine stabile, ausfallsichere und leistungsfähige E-Mail- und Domänenumgebung.

Sanofi-Aventis

Logo Sanofi-Aventis

Sanofi-Aventis als eines der weltweit führenden pharmazeutischen Unternehmen ist aus der Zusammenführung der bisherigen Pharmaaktivitäten von Aventis Pharma und Sanofi hervorgegangen. Das Unternehmen konzentriert sich darauf, innovative Arzneimittel zu entwickeln, herzustellen, zu vermarkten und bisher unzureichende Behandlungsmöglichkeiten in den wesentlichen therapeutischen Gebieten zu verbessern. Sanofi-Aventis ist mit rund 100.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 29,3 Milliarden Euro im Jahr 2009 eines der zehn größten Pharmaunternehmen weltweit.

Für Sanofi-Aventis wurden von der Glück & Kanja Consulting AG bereits zahlreiche Lösungen entwickelt, um Komponenten rund um die IT-Infrastruktur miteinander zu verbinden. Ferner sind Consultants von Glück & Kanja im Auftrag von Microsoft für das Design und Deployment der unternehmensweiten Windows-Server- und Active-Directory-Infrastruktur verantwortlich. Zuletzt wurde eine Unified-Communications-Lösung auf Basis des Microsoft Office Communications Server 2007 R2 und Communications Server “14” eingerichtet.

SAP

Logo SAP

SAP ist weltweit führender Anbieter für Unternehmenssoftware und versorgt 69% der 2.000 größten Unternehmen der Welt mit Softwarelösungen. Insgesamt vertrauen über 95.000 Kunden in mehr als 120 Ländern auf SAP. Rund 47.500 Mitarbeiter rund um den Globus arbeiten bei SAP über Zeitzonen und Kulturgrenzen hinweg zusammen.

Im Jahr 2009 entschied sich SAP, die bisherige teure E-Mail-Infrastruktur mit Microsoft Exchange Server 2003 in drei Rechenzentren zu konsolidieren und auf Microsoft Exchange Server 2007 umzustellen.
Glück & Kanja unterstützte SAP bei der Planung und beim Design der neuen E-Mail-Umgebung. Die Erfahrung von Glück & Kanja mit der Implementierung von Microsoft-Infrastrukturen stellte dabei eine unersätzliche Hilfe dar. Die Experten von Glück & Kanja entwickelten ein spezielles Werkzeug für die logistisch aufwändige Migration der vielen und vielfältigen Anwender. Dieses Werkzeug informierte nicht nur die Anwender per E-Mail über ihren Umzug auf den neuen Server, sondern legte auch den Umzug der einzelnen Anwender entsprechend ihrer jeweiligen Anforderungen fest.
Dank der detaillierten Vorbereitung ließ sich die Migration trotz der Komplexität der Aufgabe ohne Probleme durchführen. Die neue E-Mail-Umgebung konnte sofort in den produktiven Betrieb gehen.

Außer bei der Einfürung der neuen E-Mail-Umgebung berät Glück & Kanja SAP erfolgreich zum Information Rights Management.

SAS Automotive

Logo SAS Automotive

Seit über zwölf Jahren steht der Name SAS für verlässliche und innovative Ideen im Bereich von Cockpitsystemen. Gegründet als Joint Venture von Continental und Faurecia hat SAS eine sichere Basis an Grundkompetenzen und gleichzeitig den Anspruch, das eigene Wissen gezielt und effektiv einzusetzen.

Um optimal arbeiten zu können, benötigen die Mitarbeiter von SAS Automotive ein transparentes und und verlässliches Kommunikationssystem. Die Glück & Kanja Consulting AG hat dieses mit der Einführung von Microsoft Exchange Server 2007 als E-Mail-Umgebung und einer Unified-Communications-Lösung geschaffen, basierend auf Microsoft Office Communications Server 2007 R2. Mit einer gleichzeitigen Konsolidierung der Serverlandschaft konnte die Anzahl der Server und Standorte verringert, die Komplexität der Infrastruktur gesenkt und somit der Betrieb vereinfacht werden. Das wiederum wirkte sich auch positiv auf die Ausfallsicherheit aus.
SAS Automotive setzt seitens des Office Communications Server die gesamte mögliche Funktionalität ein: Presence, Instant Messaging, Web/Audio/Video Conferencing, Group Chat und Enterprise Voice. Letzteres soll in der mittelfristigen strategischen Planung die bestehenden Telefonanlagen ablösen.

Abgerundet wird die Palette an Fachmännisch eingerichteten Microsoft-Produkten durch Microsoft Remote Desktop Services. Durch die zentrale Ausführung und verteilte Nutzung von Anwendungen erhöhen diese die Produktivität und Sicherheit gleichermaßen und erlauben eine schnelle Einführung neuer Anwendungen.

Die Projektarbeit bei SAS zeichnet sich durch einen hohen Grad an gegenseitigem Vertrauen aus. Die Mitarbeiter von Glück & Kanja bekommen Zugriff auf alle benötigten Ressourcen in der Produktivumgebung. Die Konzeption der Lösungen wurde von G&K-Consultants erstellt, mit den technischen Mitarbeitern von SAS abgesprochen und dem Management zur Entscheidung vorgelegt. Die Implementierung wurde in Zusammenarbeit mit den technischen Mitarbeitern der SAS von den Consultants von Glück & Kanja durchgeführt.

Als Microsoft Gold Partner ist die Glück & Kanja Consulting AG der geeignete Partner für alle Microsoft-basierten Infrastrukturprojekte.