Meilensteine

Die Chronik der Glück & Kanja-Gruppe

1990 – Die Ursprünge

Glück & Kanja wurde im Jahre 1990 von Harald Glück und Christian Kanja in Offenbach gegründet. Zwei Jahre später waren die Mitarbeiter bereits Novell Certified Netware Engineers (CNE) und erhielten die Anerkennung als Novell Professional Developer. Obwohl sich Glück & Kanja hauptsächlich mit Novell Netzwerken und der Entwicklung von Online-Systemen für Fonds-Gesellschaften beschäftigte, nahmen die Mitarbeiter bereits 1992 intensiv an den ersten Beta-Tests für Windows NT teil.

1993 – Expansion und Microsoft Partnerschaft

Im Juli 1993 expandierte Glück & Kanja und bezog neue Büroräume in der Bernardstraße in Offenbach. Das Grundlagenwissen der Mitarbeiter über Windows NT und Windows NT Server brachte Ihnen bald eine Zertifizierung zum Microsoft Solution Provider ein. In diesem Rahmen übernahm Glück & Kanja Großprojekte in ganz Deutschland bei Firmen wie der Dresdner Bank AG, der Deutschen Post AG und vielen anderen.

1996 – Neue Märkte

Um den Platzansprüchen gerecht zu werden, wurden die Büroräume 1996 um ein Stockwerk erweitert. Im Januar 1997 stieg Glück & Kanja offiziell zum Microsoft Solution Provider Partner auf, als eines der ersten zehn Unternehmen in Deutschland. Im Laufe des Jahres erreichte Glück & Kanja als einziges Unternehmen alle Microsoft-Solution-Provider-Specialist-Zertifizierungen.

Glück & Kanja erweiterte seine Geschäftsbereiche um die Division für Software-Technologie. Dieser Bereich entwickelte Standardsoftware rund um Messaging und Security für den eigenen Vertrieb sowie für OEM-Produkte. Gleichzeitig erkannte Glück & Kanja die Bedeutung des Internets als Kommunikationsplattform und Potential zur Kosteneinsparung für Unternehmen. Für das ZDF wurde basierend auf dem SQL-Server und IIS eine Web-Community-Lösung entwickelt, eine der ersten CMS-(Content Management System)Lösungen basierend auf Microsoft-Technologie.

1999 – Die Denkfabrik

Im April 1999 expandierte die Glück & Kanja GmbH erneut in größere Geschäftsräume. Das neue Zuhause ist das Gelände der alten Hassia-Fabrik, einem historischen Backsteinkomplex nahe dem Zentrum Offenbachs. Im gleichen Jahr wurde die Version 2.0 von CryptoEx veröffentlicht – der weltweit einzig verfügbare Client zur Verschlüsselung von E-Mails, der gleichzeitig mehrfache Standards unterstützte. Diese Innovation bei einer hervorragenden Intergration von Microsoft-Technologien führte 2000 auch zur Auszeichnung der “Application of the Year” vor 4.500 internationalen Microsoft-Partnern in Atlanta, USA. In der Folge entschied sich Glück & Kanja für die Expansion in weltweite Absatzmärkte auf einen Partner zu setzen, der bereits über Niederlassungen auf allen Kontinenten verfügte. Die Consulting Division konzentrierte sich zu der Zeit auf die Einführung des Active Directory und bewies Anfang 2000 Ihre technologische Vorreiterrolle bei der Integration der IT-Infrastruktur von Hoechst Marion Roussel und Rhône-Poulenc Rorer zum globalen Active Directory von Aventis.

2002 – Neue Strukturen

Anfang 2002 entschied sich Glück & Kanja für eine klare Neustrukturierung. Die Verbindung mit dem vormaligen Partner wurde aufgrund dessen wirtschaftlicher Schwierigkeiten aufgelöst. Die Geschäftsbereiche wurden klar ausgerichtet: Die Glück & Kanja Technology AG entwickelte Sicherheitsanwendungen und beriet Unternehmen bei der Einführung von Public-Key-Infrastrukturen. Die Glück & Kanja Consulting AG war der Partner der Top-500-Unternehmen Deutschlands für die Architektur, die Einführung und den Betrieb moderner IT-Infrastruktur. Zu den Kunden der Gruppe gehörten bereits damals die Spitzen der deutschen Unternehmenslandschaft: Audi, Alte Leipziger Lebensversicherung, Aventis, Commerzbank, Deutsche Post, EnBW, Freudenberg, Grünenthal, GZS, Techem, u.a.

2005 – Die Schwesterfirma geht neue Wege

Im März 2005 aquiriert die PGP Corporation die Glück & Kanja Technology AG, die Schwesterfirma der Glück & Kanja Consulting AG. Räumlich immer noch stark verbunden, gingen die beiden Firmen ab diesem Zeitpunkt aber getrennte Wege. Die bekannten Security-Lösungen unter dem Label “CryptoEx” wurden nicht weiterentwickelt. Die Glück & Kanja Consulting AG, bisher Consulting-Partner für CryptoEx konzentrierte sich seitdem stärker auf Infrastruktur- und Sicherheitstechnologien von Microsoft sowie anderen führenden Anbietern wie Aladdin.