Webcast Friday: Behind the Scenes

23.02.2018 / Jochen Fröhlich


Seit April 2016 streamt Glück & Kanja regelmäßig seinen Webcast Friday. Nun wird es endlich Zeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen!

Angefangen haben wir mit zwei Logitech Webcams, einem USB-Mischpult mit Headset-Mikrophonen und einem Notebook mit Skype for Business Meeting Broadcast. Schnell mussten wir jedoch feststellen, dass dieses Setup unseren Ansprüchen nicht genügte. Es fehlte an Möglichkeiten zur Bildüberblendung, zum flexiblen Hin- und Herschalten zwischen mehreren Desktops der Referenten und Kameras, ausserdem gab es kaum Möglichkeiten für ein eigenes Branding.

Kurz darauf folgte die Anschaffung einer professionellen Live Produktionssoftware: vMix. Mit diesem Programm waren wir nun in der Lage, alle Eingänge (Webcams und Audio) einzeln zu steuern und das fertige Bild, den Output, wieder zurück zu Skype zu spielen. Durch das Hinzufügen von HDMI Capture Geräten ist auch die Aufnahme der Referenten-Desktops in HD Qualität möglich. Die Software erlaubt das Einbinden von jeglichem anderen multimedialen Inhalt, wie Bilder, Videos, Overlays, Texte, Animationen, etc. Dank vMix haben wir jetzt auch die Möglichkeit, direkt über YouTube zu streamen. Dadurch ist ein deutlich einfacherer Pre- und Post-Produktionsprozess als über Skype for Business Meeting Broadcast realisierbar und war auch ausschlaggebenend, dass wir zu YouTube als alleinige Streaming-Plattform gewechselt sind.

Einige Webcasts später kam der Green Screen hinzu. Hiermit haben wir uns unabhängig vom Aufnahmeort gemacht, wir können die Referenten vor jeden erdenklichen Hintergrund platzieren, wie auch in unserem aktuellen Webcast-Setup vor die typische Betonwand. Damit sich die Referenten aber perfekt vor dem Hintergrund einfügen, ist eine aufwendige Ausleuchtung des Studios notwendig. Somit fügten sich noch der ein oder andere Scheinwerfer unserem Equipment hinzu.

Greenscreen
Einfaches Green Screen Setup mit Tuch

Um das immer umfangreicher werdende Equipment fachgerecht zu lagern und nicht immer wieder bei jedem Webcast alles neu aufbauen zu müssen, haben wir seit letztem Jahr ein eigenes Flightcase, das unsere komplette Regietechnik enthält, und indem wir zusätzlich das komplette Studio für ausser Haus Veranstaltungen aufbewahren und transportieren können.

Mittlerweile erlauben uns neue Übertragungstechniken wie NDI, alle Streams über unsere Netzwerkinfrastruktur zu routen. Damit können deutlich längere Übertragungswege, als sie überblicherweise bei HDMI-Kabeln der Fall sind, überbrückt werden. Außerdem können die Referenten-Desktops nun direkt gecaptured werden, und es wird auch kein Monitorkabel mit CaptureCard mehr benötigt. Auch hohe Auflösungen jenseits FullHD sind mit der NDI Capture Software kein Problem mehr.

Der komplette Output der vMix Software kann neben YouTube und anderen Streamingplattformen auch flexibel an jeden PC oder Mac verteilt werden. Somit bieten sich neue Möglichkeiten für die Regieassistenz oder Live-Übetragungen in die Konferenzräume.

Mit jedem Webcast werden wir professioneller und ambitionierter. Das Resultat daraus ist das heutige Glück & Kanja Webcast Studio. Es wird nicht nur für die eigenen Produktionen genutzt, sondern auch für Trainingsvideos unserer Kunden.

Webcast Studio
Seit Sommer 2017 eigenes Glück & Kanja Webcast Studio

Die aktuelle Studioausstattung

Unsere Webcast Produktionen machen immer wieder viel Spaß - sowohl vor als auch hinter der Kamera. So konnten zum Beispiel die Kollegen ihre Präsentationstechniken verbessern und sich in der Vorbereitung auf den Webcast mit einem Thema intensiver befassen. Nicht zu vergessen die großartigen Inhalte, die auf unserem Glück & Kanja YouTube Channel stets angesehen werden können.