• Kunde Commerzbank
  • Kunde SAP
  • Kunde Frankfurter Buchmesse
  • Kunde KfW
  • Kunde Deutsche Post

The Future of SharePoint (Online)

Aus dem Online Event ‚Future of SharePoint‘ hat uns unser Experte Marco Scheel alles Wichtige zusammengefasst.
Hier sind seine Key TakeAways für:

  • Hardcore SharePoint User: werden primär von den Neuerungen für SharePoint begeistert sein, da die Roadmap hauptsächlich Lücken schließt, die Themen wie Publishing, Listen und Metadaten betreffen.
  • Nutzer von Office 365: Ihnen empfiehlt Marco, auf Basis der aktuellen Office 365 Groups Implementierung erste Gehversuche zu machen und bis Ende 2016 die Grundlagen für eine erfolgreiche Modern SharePoint Implementierung vorzubereiten.
  • Firmen, die noch kein Office 365 einsetzen: können die Zeit für einen Piloten nutzen, Grundlagen in den Bereichen Authentifizierung (Azure AD), Office Pro Plus Rolloutplanung, Mailmigration oder z.B. Verzeichnissynchronisation schaffen. Bis das alles umgesetzt ist, sind wir im Jahr 2017 und die SharePoint Neuerungen können voll zum Einsatz kommen.

Was sind die wichtigsten Neuerungen:

  1. Moderne Teamsites sehen gut aus und funktionieren im Browser und in einer neuen SharePoint App
  2. Moderne Teamsites bieten mehr als eine Dokumentenbibliothek
  3. Moderne Teamsites fokussieren auf “Pages” und “Webparts” um Informationen aus der puren Existenz zum Benutzer zu führen
  4. Moderne Teamsites bieten Discovery ala Delve und zeigen Activities auf einer Zeitlinie ähnlich wie Yammer

2016-05-25_TFOS-Modern_Breite550

Fazit:
Marco Scheel war mit dem Event sehr zufrieden. Trotzdem gibt es noch einige nicht unwesentliche Unbekannte:

  • Wie integriert sich die Groups-Funktionalität in die neuen Teamsites und anderes herum
  • Modern Teamsites gibt es wahrscheinlich erst 2017 in einem Feature Pack
  • Wie überbrücken wir die Zeit bis Ende 2016

Den ganzen Artikel von Marco lesen Sie auf seinem Blog unter marcoscheel.de. Dort hat er auch zu allen relevanten Artikeln, Blogs und Videos von Microsoft verlinkt.
In unserer neuen Webcast Serie thematisierte Marco diesen Monat SharePoint in Zusammenhang mit OneDrive und Groups. Auf unserer Webseite unter Events finden Sie die Aufzeichnung dieses sowie aller anderen Glück & Kanja Webcasts.

Skype Broadcast: Blick hinter unsere Webcast Kulissen

Wir wollten es wissen und haben Skype Broadcast für unser neues Webcast Format ausprobiert.

Fazit: Skype for Business ist ein gutes Tool mit hervorragendem Ton und Bild des Livestreams und auch unser zukünftige Wahl für die Webcasts.

2016-05-11_Blog Skype Broadcast ScreenshotAber nun der Reihe nach: Zunächst haben wir höchst professionell einen Meeting Raum in ein kleines Studio verwandelt. Für die Verarbeitung der Bilder von drei Kameras sowie der Laptops benutzten wir Software bzw. Capture Cards aus dem TV Bereich. Als bewährte Lösung im Veranstaltungsbereich nutzen wir Lavalier-Mikrophone.

2016-05-11_Blog Skype Broadcast Making OffWie bei normalen Skype for Business Meetings wählen sich die Teilnehmer über einen Link ein. Großer Unterschied ist, dass es noch kein Chat- oder Feedback Tool für die Teilnehmer gibt, sodass keine Interaktion des Vortragenden mit den Zuschauern möglich ist. Microsoft bietet zwar Yammer als Möglichkeit an, dies erfordert aber einen Yammer-Login pro Teilnehmer und die Mitgliedschaft in einem zusätzlichen Yammer Network – das kann für eine Webcastteilnahme von Teilnehmern nicht erwartet werden.
Als weiteres Manko haben wir auch angesehen, dass keine Zuschauerzahlen angezeigt werden und so ungewiss ist, ob überhaupt jemand teilnimmt. Wir haben dies über einen Workaround gelöst, dies brauchte aber ein gewisses technisches Knowhow.

Das Format der Webcasts kam dennoch bei den Zuschauern, den Speakern und auch den Kollegen hinter den Kulissen bzw. Kameras super an. Daher soll es mit der neuen Webcast Reihe auch weiter gehen. Schon diesen Freitag, 13.05.2016 kommen die nächsten beiden Themen dran:

Über die Links können Sie sich zu den Webcasts anmelden. Die ersten beiden Webcasts sowie zukünftig alle weiteren finden Sie außerdem auf unserem YouTube Channel unter https://www.youtube.com/user/glueckkanja

Auslieferung von Surface Hub startet

Lange haben wir darauf gewartet: die ersten Surface Hub Geräte werden nun von Microsoft ausgeliefert, sodass wir im Juni beginnen können, diese an unsere Kunden zu versenden. Microsoft verteilt monatliche Chargen, sodass wir leider nicht all unsere Kunden direkt bedienen können. Die Reihenfolge unserer Auslieferung richtet sich daher nach den Auftragseingängen. Sobald wir konkrete Liefertermine von Microsoft erhalten, informieren wir unsere Kunden über eine Auftragsbestätigung, die wir Ihnen per Mail zusenden.

2016-05-02_project_rigelWährend wir nun bald Videokonferenzen mit den neuen Surface Hub Geräten genießen dürfen, hat Microsoft das Portfolio für Produktivitätslösungen für Gruppen ergänzt: Unter dem Projektnamen ‚Rigel‘ soll im zweiten Halbjahr 2016 eine Lösungsfamilie verschiedener Komponenten erscheinen. Kernkomponente ist ein Windows 10 Tablet, das als Tischkonsole mit der Software des Surface Hub moderne multimediale Zusammenarbeit in herkömmlich ausgestatteten Meeting Räumen ermöglicht. Laut Microsoft verfügen 97 % der Meeting Räume derzeit über einen Beamer oder Wandmonitor. Zusammen mit einer Webcam, einem Tischlautsprecher und dem Project Rigel System wäre eine kostengünstige Konferenzausstattung geschaffen, die interaktive Meetings ermöglicht. Hardware Partner wie Polycom und Logitech haben angekündigt, Produkte für ‚Project Rigel‘ auf den Markt zu bringen.

Wir informieren Sie natürlich weiterhin über alle Neuigkeiten rund um Surface Hub & Co. Sollten Sie noch offene Fragen zu Ihrer Surface Hub Auslieferung haben, können Sie uns selbstverständlich auch direkt kontaktieren.